Kabelhaspel aus Kleiderbügeln

erschienen in CQ-DL 5/2014 S. 57:

Wenn Kabel und Antennendrähte ordentlich aufgewickelt sind  erhöht das den Spaß beim experimentieren, insbesondere im Freien.

Das Aufwickeln auf den Originalrollen ist mühsam. Wenn man nicht aufpasst verdrehen sich die Drähte.

Verschiedene Besuche in Baumärkten, bei  ländlichen Genossenschaften und auf Internetseiten für Drachenzubehör bzw. landwirtschaftlichen Bedarf ergab keine zufriedenstellende Lösungen.

Da fielen herrenlose flache Kleiderbügel auf, die nach kleinen Schnitten mit der Laubsäge und ein paar Bohrungen schnell miteinander verschraubt waren (siehe Abbildung).

Vorteile dieser Konstruktion:

  • Einfach und Kostengünstig

  • Bei der gezeigten Wickelart lassen sich zwei Drähte unabhängig voneinander aufbringen

  • Zur Not passt noch eine dritte Wicklung über die Längsachse     

  • Durch die kreuzweise Wickelart verwindet sich der Draht nicht

  • Durch die langen Schläge hat man den Draht rasch aufgewickelt

So ist endlich Ordnung unter den Drähten.


Beide Wicklungen könen unabhängig voneinander abgerollt werden. Es könnte noch eine dritte Wicklung in der Mitte aufgebracht werden.
Beide Wicklungen könen unabhängig voneinander abgerollt werden. Es könnte noch eine dritte Wicklung in der Mitte aufgebracht werden.

Selbst gebaute Dreheinrichtung für einen Gfk-Teleskopmast

erschienen im Funkamateur 9/2015, S. 976 

 

12,5 m - Gfk-Mast von DX-Wire drehbar gemacht mit einem Fußlager und zwei Oberlagern zur Abspannung. Oben hängt eine 8-fach-Oblongantenne für 144 MHz.
12,5 m - Gfk-Mast von DX-Wire drehbar gemacht mit einem Fußlager und zwei Oberlagern zur Abspannung. Oben hängt eine 8-fach-Oblongantenne für 144 MHz.
Im Mastfuß steckt eine DN50-HT-Abdeckkappe auf der eine Doppelbockrolle montiert ist. Der Mast wird dann in die DN75-HT-Rohrmuffe gestellt. Die Lücke wird mit längs aufgeschnittenen DN75-HT-Rohrstücken ausgefüllt.
Im Mastfuß steckt eine DN50-HT-Abdeckkappe auf der eine Doppelbockrolle montiert ist. Der Mast wird dann in die DN75-HT-Rohrmuffe gestellt. Die Lücke wird mit längs aufgeschnittenen DN75-HT-Rohrstücken ausgefüllt.